Vorbestellen: Märklin H0 39320 Diesellokomotive Baureihe V 320


Neu

Vorbestellen: Märklin H0 39320 Diesellokomotive Baureihe V 320

Artikel-Nr.: 10139320

Zur Zeit nicht lieferbar

UVP 429,99 €
429,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

English speaking customers: You’ll find an English product description below the German description.

Achtung: Dieser Artikel kann nur von Mitgliedern des Märklin-Insider-Clubs bestellt werden.

Vorbestellen: Märklin H0 39320 Diesellokomotive Baureihe V 320

Achtung: Neuheit 2019. Zur Zeit noch nicht lieferbar, wir nehmen gerne ihre Vorbestellung entgegen.

Vorbild: Schwere Diesellokomotive Baureihe V 320 der Deutschen Bundesbahn (DB), zum Einsatz im hochwertigen Personenverkehr auf der Allgäubahn. Beheimatet im Bw Kempten. Ursprungsausführung in purpurroter Grundfarbgebung. Lok-Betriebsnummer V 320 001. Betriebszustand um 1965.

Modell: Mit Digital-Decoder mfx+ und umfangreichen Geräusch- und Lichtfunktionen. 2 Lautsprecher für eine optimale Loksound-Wiedergabe. Geregelter Hochleistungsantrieb mit Schwungmasse zentral eingebaut. Jeweils zwei Achsen in jedem Drehgestell über Kardan angetrieben. Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Spitzensignal an Lokseite 2 und 1 jeweils separat digital abschaltbar. Doppel-A-Licht-Funktion. Führerstandbeleuchtung und Maschinenraum-Beleuchtung jeweils separat digital schaltbar. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen und roten Leuchtdioden (LED). 4 bewegliche Lüfterräder mit je einem Motor angetrieben und paarweise separat digital schalbar. Unterschiedliche Geschwindigkeiten der Lüfterräder möglich. Angesetzte Griffstangen seitlich und frontal aus Metall. Detaillierte Pufferbohle. Ansteckbare Hauptluftleitungen, Heizleitungen und Kupplungsschläuche liegen bei.Länge über Puffer 26,4 cm. V 320 001 mit D 96 „Isar-Rhone“Schon 1956 begann die Firma Henschel auf eigene Rechnung, aber in Zusammenarbeit mit dem BZA München mit der Konstruktion der bis heute größten und stärksten dieselhydraulischen Lok Europas. Bei der Entwicklung dieses Giganten konnte Henschel dabei auf wertvolle Erfahrungen mit Exportloks zurückgreifen. Im Übrigen bediente man sich bei der V 320 001 des bewährten Verfahrens, in die große Maschine zwei 1.900 PS-Motoren der gerade entstehenden V 160 einzubauen. Völlig neu waren jedoch die dreiachsigen Drehgestelle. Die Radsätze erhielten im Hinblick auf die Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h den ungewöhnlich großen Durchmesser von 1.100 mm. Durch eine bei Stillstand zu betätigende Umschaltvorrichtung konnte entweder die Kombination hohe Geschwindigkeit (160 km/h) bei geringerer Zugkraft (Schnellzüge) oder niedrige Geschwindigkeit (100 km/h) bei hoher Zugkraft (Güterzüge) vorgegeben werden. Das moderne, kantige Design ihrer Stirnfronten war richtungsweisend für alle nachfolgenden DB-Dieselloks. Die stolzen 23 Meter Länge, die dicken Kraftstofftanks an der Unterseite des Rahmens und eine stattliche Anzahl beweglicher Lüftungsgitter verliehen ihr eine reptilienartige Anmut, hinter der die beiden Motorenanlagen wummerten. Mit ihren auf sechs Radsätzen verteilten 122 Tonnen Eisen und Stahl konnte man sie durchaus als Monster bezeichnen – aber ein wirklich schönes Monster!Auf Grund der hohen Kapazitätsauslastung von Henschel konnte die V 320 001 erst 1962 ausgeliefert werden. Mit der Maschine wurden zunächst ausgedehnten Mess- und Probefahrten unternommen. Ab 1963 gelangte sie als Mietlok in den Bestand der DB und fuhr zunächst beim Bw Hamm. 1965 übersiedelte die V 320 nach Kempten und beförderte vorwiegend schwere Schnellzüge zwischen München und Lindau. Schnell zeigte sie sich dort als überaus geeignet für die schweren internationalen Schnellzüge und der Betriebsmaschinendienst war voll des Lobes über ihre Leistungsreserven. Einer ihrer Starzüge bildete der D 96 „Rhone-Isar“ München – Lindau – Zürich – Genf mit zumeist acht Wagen Anhängelast. Sowohl DB als auch SBB boten ihr modernstes Wagenmaterial auf. Die DB stellte drei Gattungen der erst 1961/63 beschafften 26,4 m-Wagen, nämliche einen AB4üm-63 (Abteilwagen 1./2. Klasse), zwei oder drei B4üm-63 (Abteilwagen 2. Klasse) und einen Halbspeisewagen BRbu4üm-61 (2. Klasse) zur Verfügung. Die SBB revanchierten sich mit ihren Einheitswagen der Bauart I (EW 1) in Leichtstahlbauweise mit zwei B-Wagen (2. Klasse), einem A-Wagen (1. Klasse) und einem Gepäckwagen der Reihe D.1974 beendete die DB das Mietverhältnis mit der V 320 (ab 1968: BR 232) und gab sie ans Herstellerwerk zurück. Henschel unterzog die Maschine einer Hauptuntersuchung und verkaufte sie im April 1976 an die Hersfelder Kreisbahn, wo sie bis 1988 verwendet wurde. Danach kam die Lok zur Teutoburger Wald-Eisenbahn (TWE). Nach ihrem Fristablauf 1992 verschwand sie nach Italien, um sich ihr Gnadenbrot im Bauzugdienst zu verdienen. Damit schien das Schicksal dieser hochinteressanten Maschine besiegelt, doch 1999 erfolgte durch die Gleisbaufirma WIEBE der spektakuläre Rückimport nach Deutschland. Nach aufwendiger Aufarbeitung und dem Einbau neuer Motoren fuhr sie seit März 2000 wieder auf deutschen Schienen, dann als 320 001-1 (WIEBE 7) bezeichnet, bis 2015 ein Radsatz-Lagerschaden ihren Einsatz für immer beendete. Seit 2017 bereichert sie als Anschauungsobjekt das Herstellerwerk in Kassel (heute Bombardier).

Die Diesellokomotive der Baureihe V 320 wird im Jahr 2019 in einer einmaligen Serie nur für Insider-Mitglieder gefertigt.

Die passenden Schnellzugwagen-Sets 1 und 2 zum Schnellzug D 96 "Isar-Rhone" werden unter den Artikelnummern 43935 und 43385 ebenfalls exklusiv nur für Insider-Mitglieder angeboten. Dieses Modell finden Sie in Gleichstromausführung im Trix H0-Sortiment unter der Artikelnummer 22432 exklusiv für Trix Club-Mitglieder.

Wir liefern die Ware in der Originalverpackung. Die Ware ist neu.

Achtung: Für Kinder unter 15 Jahren nicht geeignet.


Attention: This item is only available for members of the Märklin Insider Club.

Pre-order: Märklin H0 39320 Class V 320 Diesel Locomotive

Attention. New Item of the year 2019. The item is not available yet. We'll be happy to accept your pre-order.

Prototype: German Federal Railroad (DB) class V 320 heavy diesel locomotive, for use in high-value passenger service on the Allgäu Line. Based in Kempten. Original version in crimson basic paint scheme. Road number V 320 001. The locomotive looks as it did around 1965.

Model: The locomotive has an mfx+ digital decoder and extensive sound and light functions. It also has 2 speakers for optimal locomotive sound reproduction. The locomotive has controlled, high-efficiency propulsion with a flywheel, centrally mounted. Two axles in each truck powered by means of cardan shafts. Traction tires. The triple headlights and dual red marker lights change over with the direction of travel, will work in conventional operation, and can be controlled digitally. The headlights at Locomotive End 2 and 1 can be turned off separately in digital operation. The locomotive has the double "A" light function. The cab and engine room lighting can each be controlled digitally. Maintenance-free warm white and red LEDs are used for the lighting. The locomotive has 4 ventilation fans, each powered by a motor, and controlled digitally in pairs. Different speeds can be set for the ventilation fans. The locomotive has separately applied metal grab irons on the sides and ends. The buffer beams are detailed. Main air lines, heating lines, and brake hoses are included as separately installed parts. Length over the buffers 26.4 cm / 10-3/8" V 320 001 with D 96 "Isar-Rhône"As early as 1956, the firm Henschel began at its own cost design and construction in cooperation with the DB's central office in Munich of what is still the largest and most powerful diesel hydraulic locomotive in Europe. Henschel was able to reach back to valuable experience with export locomotives in the development of this giant. Apart from that, with road number V 320 001 use was made of the proven technique to install two 1,900 horsepower motors in this big unit from the newly built V 160. However, the three-axle trucks were completely new. In view of the maximum speed of 160 km/h / 100 mph, the wheelsets were given the unusually large diameter of 1,100 mm / 43-5/16". A switching device activated, when the locomotive was stopped, allowed the assignment of the combination of high speed (160 km/h / 100 mph) with lower pulling power (express trains) or low speed (100 km/h / 63 mph) with higher pulling power (freight trains). The modern, angular design of its ends pointed the way for all future DB diesel locomotives. The proud 23 meter / 75 foot 5-1/2 inch length, the fat fuel tanks on the underside of the frame, and an impressive number of adjustable ventilation grills gave it a reptilian elegance behind which the two motor layouts hummed. With its 122 metric tons of iron and steel distributed over six wheelsets, it could definitely be described as a monster – but a really beautiful monster!Due to high capacity utilization at Henschel, road number V 320 001 could not be delivered until 1962. Initially, extended measurement and test runs were done with the unit. Starting in 1963, it went into the DB roster as a lease locomotive and it was initially based at Hamm. In 1965, the class V 320 moved to Kempten and chiefly hauled heavy express trains between Munich and Lindau. There it quickly demonstrated how extremely suitable it was for heavy international express trains and the shop crews were full of praise for its performance reserves. The D 96 "Rhône-Isar" (Munich – Lindau – Zürich – Geneva) with a consist of usually eight cars formed one of its star trains. The DB as well as the SBB ran their latest rolling stock in it. The DB provided three types of the 26.4 meter / 86 foot 7-5/16" cars first bought in 1961/63, namely a type AB4üm-63 (compartment car, 1st/2nd class), two or three type B4üm-63 (compartment car, 2nd class), and a type BRbu4üm-61 half dining car (2nd class). The SBB reciprocated with its Mark I standard design cars (Mk 1) in lightweight steel construction with two type B cars (2nd class), a type A car (1st class), and a type D baggage car.In 1974, the DB ended the lease agreement with the class V 320 (starting in 1968: class 232) and gave it back to the builder. Henschel ran the unit through a major overhaul and sold it in April of 1976 to the Hersfeld County Railroad, where it was used until 1988. After that, the locomotive came to the Teutoburg Forest Railroad (TWE). After its deadline for maintenance came in 1992, it disappeared to Italy to earn its living in construction train service. This appeared to seal the fate of this highly interesting unit, but in 1999 came its spectacular importation back to Germany by the track construction firm WIEBE. After an extensive overhaul and the installation of new motors, it had been running since March of 2000 on German rails again, now designated as road number 320 001-1 (WIEBE 7), until wheelset bearing damage in 2015 ended its use forever. Since 2017, it has enriched the builder's plant in Kassel (now Bombardier) as a showpiece.

The class V 320 diesel locomotive is being produced in 2019 in a one-time series only for Insider members.

Express train passenger car sets 1 und 2 for the express train D 96 "Isar-Rhône" to go with this locomotive are also being offered under item numbers 43935 and 43385 exclusively only for Insider members. This model can be found in a DC version in the Trix H0 assortment under item number 22432 exclusively for Trix Club members.

We’ll deliver the goods with its original packaging. The goods is brand new.

Attention: Not recommended for children below 15 years.

If you need any further information please feel free to contact us. We'll be happy to help.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Loks, H0, Loks